Wald- & Wasserwelten


Mit dem Eichelhäher zum Umweltpreis

Schülerinnen und Schüler beim Aufstellen der Hähertische

Strahlende Gesichter gab es bei der Verleihung des Bornheimer Umweltpreises 2015. Acht Gruppen wurden am 7. April im Rathaus ausgezeichnet. Den zweiten Platz gewann die fünfte Klasse der Heinrich-Böll-Sekundarschule für ihre Beteiligung an der Eichenkampagne Markwart des LIFE+ Projektes.

Seit 1986 wird der Umweltpreis verliehen, zuletzt im Jahre 2011. Bis Oktober 2015 konnten sich Kinder-, Jugend- und Schülergruppen mit ihren Umweltprojekten bewerben.

Das waldpädagogische Projekt „Eichenkampagne Markwart“ ist eine gemeinschaftliche Aktion des Regionalforstamtes Rhein-Sieg-Erft, der Biologischen Station Bonn/Rhein-Erft und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) im Rahmen des LIFE+ Projektes. In Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Sekundarschule wurde sie im Herbst 2015 erstmalig umgesetzt. Dabei wollen 81 Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen den Eichelhäher als „Pflanzhelfer“ für den Waldumbau gewinnen.

Die Schüler haben die Hähertische im Schulunterricht selbst gebaut, auf denen dem Eichelhäher die Eicheln dargeboten werden. Im Rahmen eines Waldinformationstages wurden die Tische im Oktober in ausgewählten Fichtenwäldern aufstellt und mit selbst gesammelten Eicheln bestückt. Über den Winter haben die Schüler, ihre Eltern und Lehrer die Tische betreut. Im Mai 2016 werden die Klassen die Wälder erneut besuchen, um zu überprüfen, ob der Eichelhäher erfolgreich war und neue Eichen gekeimt sind.

Weitere Informationen über die Eichenkampagne Markwart finden Sie hier.

Umweltministerium NRW LogoLIFE LogoNatura 2000 LogoBiostation Bonn Rhein-Erft LogoWald und Holz NRW Logo