Wald- & Wasserwelten


EU-Kommission verlängert unser LIFE+ Projekt

Das europäische Naturschutzprojekt „Villewälder – Wald und Wasserwelten“ zum Schutz der Eichenwälder im Kottenforst und in der Ville wird um 18 Monate bis Ende 2020 verlängert. Die Verlängerung ist notwendig geworden, da die Witterungsextreme des Jahres 2018 die Umsetzung der Projektmaßnahmen zeitlich verzögert haben.

Die Frühjahrsstürme Brunhilde und Friederike sowie der Dürresommer 2018 haben den Zeitplan des Naturschutzprojektes gehörig durcheinandergewirbelt. Besonders getroffen hat es die Maßnahmen zur Entwicklung neuer Eichenwälder. Seit Projektbeginn 2014 wurden 130.000 junge Eichen gepflanzt, die zum Teil durch Sturmwürfe zerstört oder durch Wassermangel vertrocknet sind. Die Wiederherstellung der Waldwiesen verzögerte sich aufgrund der Trockenheit erheblich. Dank der Projektverlängerung können die Eichen nun nachgepflanzt und die verzögerten Maßnahmen vollständig umgesetzt werden. Dazu werden aber keine zusätzlichen Finanzmittel bereitgestellt. Alle zusätzlichen Kosten werden durch Umschichtung innerhalb des Projektetats finanziert.

Dank der gewonnenen Zeit können nun sogar noch zusätzliche Maßnahmen in Angriff genommen werden. So wird in den kommenden beiden Jahren die Population der seltenen Geburtshelferkröte im Kottenforst gefördert. Die europaweit geschützte Amphibienart war vor 30 Jahren in vielen Waldgewässern vertreten und ist seitdem sehr selten geworden. Dank der Maßnahmen des LIFE+ Projektes soll sie im Kottenforst wieder häufiger vorkommen. Weiterhin wird die Öffentlichkeitsarbeit intensiviert. Ein Informationsfilm sowie eine Smartphone-App werden ab 2019 über die besondere ökologische Bedeutung der Eichenwälder informieren.

Umweltministerium NRW LogoLIFE LogoNatura 2000 LogoBiostation Bonn Rhein-Erft LogoWald und Holz NRW Logo