Wald- & Wasserwelten


LIFE+ Projekt optimiert den nördlichen Teil des Rehsprungmaars

Das Rehsprungmaar bei Bonn-Röttgen ist einer der bekanntesten Teiche im Kottenforst bei Bonn-Röttgen. Das sich dieses Gewässer auch nördlich des Waldweges fortsetzt, war dagegen kaum noch erkennbar. Dieser Teil war weitgehend mit Weiden zugewachsen und drohte zu verlanden. Der Verlust eines wichtigen Laichgewässers für die europaweit geschützten Amphibienarten Springsfrosch und Kammmolch war absehbar.

Das LIFE+ Projekt hat in der ersten Februarwoche einen Bagger bestellt, um dies zu verhindern. Die Gehölze am Ufer wurden entfernt und das Gewässer vergrößert. Was aktuell noch aussieht wie eine Baustelle im Wald wird sich die Natur in den kommenden Monaten zurückerobern. Sobald die Niederschläge zunehmen, wird sich der Teich wieder mit Wasser füllen. Die Ufer werden sich im Laufe des Sommers wieder begrünen und die Wasserpflanzen wandern aus dem Rehsprungmaar ein. Mit etwas Glück wird das Gewässer bereits in diesem Frühjahr wieder von Amphibien besiedelt.


Vor Ort informiert eine Infotafel über die Maßnahme. Wenn Sie weitere Fragen haben, schreiben Sie uns per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!oder rufen Sie uns an (K. Striepen, Tel. 02243-921652).

Umweltministerium NRW LogoLIFE LogoNatura 2000 LogoBiostation Bonn Rhein-Erft LogoWald und Holz NRW Logo