Wald- & Wasserwelten


3.300 junge Buchen für Klimaschutz und Artenvielfalt

85 Schülerinnen und Schüler der achten Klassen der Meckenheimer Theodor-Heuss-Realschule pflanzen im Kottenforst junge Rotbuchen für den Klimaschutz. Die Aktion wird zum zehnten Mal gemeinsam vom Regionalforstamt Rhein-Sieg-Erft, dem Meckenheimer Theodor- Heuss-Realschule und dem außerschulischen Kooperationspartner Degen Bedachungen, Herr und Frau Weihsweiler durchgeführt. Erstmalig unterstützt auch das LIFE+ Projekt diese dreitägige Pflanzaktion, bei der unter Kiefern neue Buchenwaldlebensräume begründet werden.

Im Rahmen des LIFE+ Projektes werden in den Villewäldern auf einer Fläche von 121ha junge Bäume gepflanzt, um Fichten- und Kiefernreinbestände in naturnahe Laubmischwälder umzuwandeln. Dabei hängt die Auswahl der gepflanzten Baumarten von den Bodenbedingungen ab. Typisch für die Villewälder sind die Stauwasserböden, die durch den Wechsel von winterliche Nässe und sommerlicher Trockenheit gekennzeichnet sind. Mit diesen schwierigen Standortverhältnissen kommt die Stieleiche am besten zurecht, die hier im Wechsel mit Hainbuche und Winterlinde gepflanzt wird. Hier sollen sich langfristig die europaweit geschützten wechselfeuchten Eichen-Hainbuchenwälder entstehen. Auf den Böden ohne Stauwassereinfluss werden junge Rotbuchen gesetzt, die sich zu neuen Buchenwaldlebensräumen entwickeln.

 

Umweltministerium NRW LogoLIFE LogoNatura 2000 LogoBiostation Bonn Rhein-Erft LogoWald und Holz NRW Logo